13. Hidirellez

April 10, 2019 Hıdırellez

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

auch dieses Jahr führen wir auf unsere Weise die uralte Tradition der Menschen fort, die für das Frühjahr so bezeichnende Vielfalt, den Reichtum und die Fruchtbarkeit der Natur zu feiern. Am 5. Mai richten wir in unserem Institut die diesjährigen Feierlichkeiten zu Hidirellez aus.

 

Hidirellez ist einer der wichtigsten Feiertage im alevitisch-bektaschitischen Glauben. In Anatolien, dem mittleren Osten, Mesopotamien und auf dem Balkan wird dieser Tag, an dem sich die Schutzheiligen Hizir und Ilyas treffen, gefeiert. Unserem Glauben zufolge eilt auf dem Lande Hizir auf seinem Schimmel Menschen in Not zur Hilfe, sein Bruder Ilyas steht den in Seenot geratenen Menschen bei. Sie helfen all jenen, die sie in ihrer Not aus tiefstem Herzen rufen.

 

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir unser Fest feiern, das vor allem im Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht steht. Begegnung und Austausch sind umso schöner, je freudiger der Anlass des Zusammenseins ist und es würde unsere Freude mehren, Sie an diesem Tag willkommen heißen zu können.

Continue reading

Am 23.03.2019 haben wir das Neujahrsfest Nevruz, welches von unserem Institut organisiert wurde und zahlreiche Gäste aus verschiedenen Orten mit ihren mitgebrachten Speisen teilnahmen, trotz der Kälte der Jahreszeit in einer sehr warmen Atmosphäre gefeiert.

An dem entsprechend dem Nevruz-Ritus vorbereiteten Mahl hat – der Geistliche – Kutsi Babaerenler Dienst erwiesen. Er machte historische, kulturelle und religiöse Erklärungen zum Thema Nevruz.

Danach wurden die Löffel entsprechend dem Balım Sultan Ritus eingeölt und (zusammen mit der Nevruz-Suppe gesegnet) und jeder Familie, die gekommen war, mit dem Wunsch, dass es für sie Wohlstand und Segen bringen möge, als Mahl ein Löffel sowie als Nevruz-Symbol eine Hyazinthe geschenkt.

In der Hoffnung, dass viele Speisen, Gebete und Wünsche in Gesundheit und in Liebe in vielen weiteren Nevruz-Feste geteilt werden, möchten wir allen zum Nevruz-Fest gratulieren.

In Liebe und Freundschaft

 

Im Namen des Vorstandes
des Alevitisch-Bektaschitischen Instituts
Gülizar Cengiz

Nevruz Fest

März 21, 2019 Nevruz

Am Nevruz Fest wird der Geburtstag des Heilligen Ali gefeiert. Als Tag des Frühlingsbeginns symbolisiert das Fest gleichzeitig die Erneuerung und den Neubeginn. Wir nehmen dies zum Anlass und gratulieren Ihnen herzlich zum Nevruz Fest, und wünschen Ihnen Liebe und Frieden.

Im Namen des Vorstands des
Alevitisch-Bektaschitischen Kulturinstituts
Gülizar Cengiz

Nevruz 2019

März 18, 2019 Nevruz

Im Alevitisch-Bektaschitischen Glauben wird 21. März als Geburtstag von Imam Ali und als Nevruz-Fest gefeiert, welches den Beginn eines neuen Jahres darstellt. Wir möchten Sie aus diesem Anlass herzlich zu einem Nevruz-Essen am Samstag des 23. März 2019, um 17 Uhr (Anschrift Malberg 1) einladen.

In Liebe und Freundschaft
Im Namen des Vorstands des Alevitisch-Bektaschitischen Instituts
Gülizar CENGIZ

Die alevitisch-bektaschitische Gemeinschaft zeichnet sich dadurch aus, dass in ihr alle Menschen gleichberechtigt sind. Es gibt keinen Unterschied zwischen den Geschlechtern, egal ob in religiösen Zeremonien oder im alltäglichen Leben.

Unsere Lehre hat das Ziel, den „vollkommenen Menschen“ auszubilden. Dabei ist es unwesentlich, ob dieser Mensch eine Frau oder ein Mann ist, welche Rasse er hat und welcher Religion er angehört. Das Ziel ist es, alle Menschen als gleichwertig und gleichberechtigt anzuerkennen und auch die Natur zu schützen. Es kann nicht sein, dass ein „guter“ Mensch das Unrecht, das anderen Lebewesen zugefügt wird, duldet und schweigt.

Unter dem Vorwand der Religion werden auch Heute noch überall Frauen unterdrückt und sind der den willkürlichen Entscheidungen religiöser Oberhäupter ausgesetzt.

In diesem Sinne hoffen wir, dass dieser Tag eine Gelegenheit bietet über all die Ungerechtigkeit auf dieser Welt nachzudenken.

Dennoch wollen wir mit Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft blicken und gratulieren allen Frauen zum Weltfrauentag 2016.

Unser Hızır-Gottesdienst (Cem) fand am Samstag den 16.02.2019 in unserem Dergah statt.  Am Gottesdienst haben Cafer Dogan Dede, Mustafa Dogan, Cem Tikil ve Seda Aydin als zakir, Haydar Soylu als Baba teilgenommen.

Vor dem Gottesdienst wurde ein Essen mit den Speisen, die die angereisten Gäste mitgebracht haben, in Begleitung von Gebeten und guten Wünschen serviert.

Wir wünschen, dass das auf dem Wege Gottes praktizierte Hızır-Fasten den Menschen Reichtum und Segen bringt.

Der Vorstand des Alevitisch-Bektaschitischen Kulturinstituts

In der alevitisch-bektaschitischen Glaubenslehre nimmt der Glaube an den unsterblichen Propheten Hızır eine wichtige Rolle ein. Vor allem in alltäglich verwendeten Stoßgebeten oder Sprüchen macht sich dies bemerkbar.

Diesem Glauben zufolge wird Hızır als Symbol der Glückseligkeit und des Schicksals (Kısmet) verstanden, dessen Erscheinen Wohlstand und Segen bringt, Leid lindert und Krankheiten heilt.

Aus diesem Grund rufen  Menschen, die sich in Not befinden: „Eile herbei, oh Hızır“ (türk. yetiş ya Hızır).

Im Hızır-Monat werden drei Tage gefastet (vom 12. bis zum 14. Februar dieses Jahres), ein Opfer gebracht und eine Cem-Zeremonie zu Ehren des Propheten Hızır durchgeführt.

Auch das Alevitisch-Bektaschitische Kulturinstitut e.V. wird eine solche Cem-Zeremonie durchführen, die am Samstag, den 16. Februar 2019 ab 17 Uhr in den Räumlichkeiten des Kulturinstituts, im Dergah  (Malberg 1, 53547 Hausen) beginnen wird.

 

Mit herzlichem Gruß
Im Namen des Vorstandes des Alevitisch-Bektaschitischen Kulturinstituts e.V.
Gülizar Cengiz

An der Trauer-Zeremonie (Matem Erkanı), die am 23.09.2018 um 14:00 Uhr in unserem Dergah unter der Leitung des Geistlichen Haydar Soylu Baba praktiziert wurde, nahmen teil; Gäste aus verschiedenen Regionen und mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen.

Die Aschura-Zeremonie wurde in Begleitung von Fürbitten und Rosenrufgebeten vollzogen. Es wurden in Begleitung des Saz (Saiteninstruments) von Herren Cem Tikil und Ufuk Elik und Frau Seda Aydın Trauer-Lieder (mersiye) über Kerbela gesungen.

Nach der Aschura-Zeremonie fand das Aschura-Essen (Fatma Ana Sofrası) statt. Beim Bankett wurde über den Monat Muharrem und über das historische Ereignis von Kerbela gesprochen.

Das gemeinsame Essen endete mit dem Servieren der Süßspeise Aschura, die als Symbol für die Befreiung und den Frieden verstanden wird.

Im Namen des Alevitisch-Bektaschitischen Kulturinstituts

Gülizar CENGİZ

Ab dem ersten Tag der Trauerzeit Muharrem (11. September) werden wir 12 Tage lang täglich zwischen 19 und 21 Uhr in unseren Räumlichkeiten in Hausen (Wied) sein. Unsere Türen sind für Alle geöffnet.

 

In Liebe

Im Namen des Vorstandes des Alevitisch-Bektaschitischen Instituts

Gülizar Cengiz

MUHARREM VE AŞURE

September 13, 2018 Aşure

Sowie das Leben eines Menschen nicht nur von glücklichen Momenten geprägt werden kann, so war auch die Menschheitsgeschichte nicht nur Schauplatz für glückliche Ereignisse. Während wir ein ganzes Leben lang viele leidvolle Ereignisse erleben, an die man sich mit Trauer erinnert, verzeichnete auch die Menschheitsgeschichte zahlreiche leidvolle Ereignisse, die Eingang in die Geschichtsbücher gefunden haben.

Continue reading

Das  II. Internationale Alevitisch-Bektaschi Symposium, welches vom Alevi-Bektaschi Kulturinstitut in Köln und von der Universität Köln gemeinsam organisiert wurde, fand zwischen dem 7. und 8. September 2018 in der Universität Köln  statt, an dem  neben Gästen aus der Türkei und der Bundesrepublik Deutschland  auch WissenschaftlerInnen mit  Spezialgebiet über  das Alevitisch-Bektaschi Glaubenssystem aus sieben Ländern teilnahmen (aus der Bundesrepublik  PD Dr. Markus DRESSLER, PD Dr. Robert LANGER, Jun. Prof. Dr. Béatrice HENDRICH, M.A. Erkan TÜMKAYA; aus der Türkei  Prof. Dr. Ali YAMAN, Prof. Dr. Bülent BİLMEZ, Prof. Dr. Nilgün ÇIBLAK COŞKUN, Doç. Dr. İlkay ŞAHIN, Jun. Prof. Dr. Mehmet ERSAL, Jun. Prof. Dr. Bülent AKIN; aus Ungarn Prof. Dr. Janos SİPOS, Prof. Dr. Éva CSÁKI, aus England Prof. Dr. Micheal URSINUS; aus Kanada Prof. Dr. Irene MARKOFF,  aus Griechenland Jun. Prof. Dr. Paschalis ANDROUDIS und aus Bulgarien Dr. Nevena GRAMATIKOVA).

Continue reading

Das Alevitisch – Bektaschitische Kulturinstitut veranstaltet zusammen mit der Universität zu Köln das II. Internationale Symposium zum Aleviten-und Bektaschitentum.

 

  1. Symposium Programmheft PDF Version

    Symposium Programmheft|herunterladen PDF

  2. Symposium Programmheft JPG

  3. Symposium Zusammenfassungen PDF Version

    Symposium Zusammenfassungen |herunterladen PDF

  4. Symposium Zusammenfassungen JPG

Am 06. Mai 2018 haben wir das 12. traditionelle Hidirellez Fest des Alevitisch-Bektaschitischen Kulturinstituts in Hausen (Wied) gefeiert. Zahlreiche Gäste aus verschiedenen Ländern begrüßten den Frühling mit uns.

Es begrüßten nach Frau Gülizar Cengiz als Vorsitzende des Alevitisch-Bektaschitischen Kulturinstituts und Herrn Karl-Josef Hühner als Bürgermeister unserer Region auch Herr B. Ceyhun Erciyes als Generalkonsul der Türkischen Republik in Köln, Frau Karin Böhme im Namen der Katholischen Kirche Waldbreitbach und Frau Jutta Maria Musker im Namen der Franziskanerinnen die anwesenden Gäste.

Im Namen des wissenschaftlichen Beirats unseres Instituts hielt Herr Dr. Mehmet Ersal eine Rede.

Unsere Feierlichkeiten begannen am Morgen des 06. Mai um 11 Uhr mit dem „feierlichen Wasser zulassen“ am Brunnen. Die Zeremonie wurde von Herrn  Mehmet Temren geleitet. Es nahmen die Geistlichen Herr Hüseyin Durak, Herr Haydar Soylu, Herr Mehmet Ismailoglu aus Griechenland, Herr Fedal Hasanov Mollav aus Bulgarien, Herr Mehmet Acik, Herr Nesimi Dogan an der Zeremonie teil.

Von der Ankara Universität Prof. Dr. Belkıs Temren Menemencioğlu, von der Gazi Universität Prof. Dr. Alemdar Yalçın, von der Bolu İzzet Baysal Universität Prof. Dr. Ali Yaman, von der Universität Köln Frau Jun. –Prof. Dr. Beatrice Hendrich, von der İstanbul Kültür Universität Prof. Dr. Muharrem Kaya, von der İzmir Katip Çelebi Universität Prof. Dr. Ömür Ceylan, und Yrd. Doç. Dr. Haydar Yalçın, von der Cem Stiftung Dr. Muzaffer Birdal, von dem Ali Koç Dedeliler Verein Kevser Koçerdin Gencalp, vom Bulgarien Cem Verein Mustafa Mustafa Ali, von der Griechenland Seyyid Ali Sultan Dergahı Stiftung Ahmet Karahüseyin, aus Rumänien Erkan Demirhan, von der Dokuz Eylül Universität Özkan Birim, von der Siirt Universität Bülent Akın und aus der Türkei der Journalist Ayhan Aydın nahmen an unserer diesjährigen Veranstaltung teil.

Nach den Grußworten gab es musikalische Aufführungen von Sabahat Akkiraz, Hüseyin und Ali Rıza Albayrak, Grup Müștak (Yashar Behnoud, Shahram Sadeghinia, Bülent Akın), Seval Eroğlu, Grup Nefes (Mustafa-Seda Aydın, Cem Tikil, Adnan Kantuğruer, Ceyhan Akkaya), Tayyar Erdem, Hüseyin Uğurlu.

Wir danken der Sah Hatayi Semah Gruppe aus Çorlu für den Auftritt und den Besuch unserer Feier.

Nach dem Essen folgte die Aufführung von der Folkloregruppe „Yurdun Sesi“ unter der Leitung von Herrn Cengiz Iyilik.

Das Schattenspiel und Puppenspiel von Deniz und Şehnaz Özgökbel und Elif Dilek bereitete allen Gästen große Freude. Der Ebru-Kunststand von Herr Özkan Birim wurde den ganzen Tag lang gut besucht und begeisterte vor allem die jüngeren Gäste.

Auch während der diesjährigen Feierlichkeiten sorgte Herr

Dr. Mehmet Ersal  mit Spielen wie dem Eier-Lauf-Wettbewerb, Seilspringen, Tauziehen usw. für Spaß bei Groß und Klein. Die Gruppe Munzur sorgte mit traditioneller Musik für eine hervorragende Stimmung.

Im Namen des Kulturinstituts möchten wir auch dieses Jahr unseren Gästen danken. Ein ganz besonderer Dank gilt den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die diese Organisation auch dieses Mal nicht möglich gewesen wäre.

Wir hoffen, dass wir uns alle nächstes Jahr wiedersehen.

 

Im Namen des Alevitisch-Bektaschitischen Kulturinstituts

Gülizar Cengiz

 

 

Neujahrsfest Nevruz

März 30, 2018 Nevruz

Am 24.03.2018 haben wir das Neujahrsfest Nevruz, welches von unserem Institut organisiert wurde und zahlreiche Gäste aus verschiedenen Orten mit ihren mitgebrachten Speisen teilnahmen, trotz der Kälte der Jahreszeit in einer sehr warmen Atmosphäre gefeiert.

An dem entsprechend dem Nevruz-Ritus vorbereiteten Mahl hat – der Geistliche – Kutsi Halifebabaerenler Dienst erwiesen. Er machte historische, kulturelle und religiöse Erklärungen zum Thema Nevruz.

Danach wurden die Löffel entsprechend dem Balım Sultan Ritus eingeölt und (zusammen mit der Nevruz-Suppe gesegnet) und jeder Familie, die gekommen war, mit dem Wunsch, dass es für sie Wohlstand und Segen bringen möge, als Mahl ein Löffel sowie als Nevruz-Symbol eine Hyazinthe geschenkt.

In der Hoffnung, dass viele Speisen, Gebete und Wünsche in Gesundheit und in Liebe in vielen weiteren Nevruz-Feste geteilt werden, möchten wir allen zum Nevruz-Fest gratulieren.

 

In Liebe und Freundschaft

Im Namen des Vorstandes

des Alevitisch-Bektaschitischen Instituts

Gülizar Cengiz